Illustration Dolmetschen

Qualifizierung Dolmetschen im Gemeinwesen

Eine Professionalisierung für Sprachmittler_innen in den Bereichen Gesundheit, Soziales, Behörden und Bildung

Zielgruppe

Menschen, die mit Deutsch und einer (oder mehr) einschlägigen Arbeitssprachen von verschiedenen Einrichtungen zum Dolmetschen hinzugezogen werden oder die diese Tätigkeit zukünftig ausüben möchten.

Lernziele

Die Teilnehmer_innen können nach Abschluss des Kurses die grundlegenden Konzepte und Tätigkeiten der Sprachmittlung richtig bezeichnen und die dafür notwendigen Kompetenzen und berufsethischen Prinzipien benennen. Sie sind in der Lage, rechtliche und weitere Rahmenbedingungen wiederzugeben und zu begründen, dies insbesondere in den Einsatzbereichen Gesundheitswesen, Sozialwesen, Behörden und Bildung. Rollenzuschreibungen und Dynamiken in einem gedolmetschten Gespräch können sie analysieren und zuordnen. Sie können unterschiedliche Handlungsmuster erkennen, unterscheiden und vergleichen, um situationsspezifisch angemessene Entscheidungen für die (eigene) Dolmetschhandlung zu treffen und zu begründen. Sie lernen die (eigene) Dolmetschhandlung zu reflektieren und zu bewerten.

Inhalte

Vermittelt werden Grundlagen der Sprachmittlungsberufe und deren Rahmenbedingungen, für das Dolmetschen notwendige Kompetenzen, Strategien und Berufsethik, Selbstfürsorge sowie Einblick in die unterschiedlichen Einsatzbereiche, in denen gedolmetscht wird. Neben theoretischen Kenntnissen wird praktisches Handlungswissen unterrichtet.

Downloads